Sonntag, 16. Juli 2017


Wenn das Leben einem dazwischenfunkt. 

 Ich glaub das kennt jeder, irgendwie. 
Manchmal passieren einem Dinge, die einen ganzen Plan umstoßen und man nicht weiß wie man wieder raus kommt. 
Doch oft schafft man es dann doch irgendwie. 

Bei mir ist es ein wenig komplizierter. 
Schon als ich klein war, wollte ich mal einen Job haben, der viel mit Menschen zu tun hat. Am liebsten mit Kindern. 
Meinen Plan Hebamme zu werden, habe ich irgendwann realisieren müssen, scheiterte an meinen Noten. 
Auch Kinderkrankenschwester passte nicht zu meinem Lebensplan. 
Also habe ich nach anderen Berufen geschaut, in denen man etwas bewirken kann und meine Entscheidung fiel auf Erzieherin. 
Bereits in der 6 und 8 Klasse absolvierte ich ein Praktikum und der Beruf sagte mir immer mehr zu. 
Doch durch ein paar komplizierte... Dinge die passierten, wurde nichts aus dem Wunsch Erzieherin zu werden. 
Ich wechselte die Schule und fing letztendlich eine Ausbildung zu Bäckereifachverkäuferin an. 
Dann wurde ich schwanger 💖

 Oft endet es hier. Viele junge Mütter geben auf und ruhen sich auf dem Muttersein aus. Und ja... ich verurteile niemanden, aber für mich sollte es das nicht gewesen sein. 
Ich wollte nicht eine dieser Teeniemütter sein 
über die alle Welt herzieht, 
weswegen ich relativ schnell eine weitere Ausbilung aanfing. 
Ich schufftere drei ganze Jahre und pendelte zwischen Mutter-sein und Azubi-sein, bis ich meine Prüfungen bestand und mich Kauffrau im Einzelhandel nennen durfte. 

Von nun an konnte ich meinem Sohn sagen, dass ich es geschafft hatte. Doch ein Gedanke lebte im meinem Hinterkopf weiter. 
Ich wollte mehr. Ich wollte einen Job in dem ich meine Familie unterbringen und meiner Leidenschaft nachgehen konnte. 
Kindern auf ihrem Weg begleiten und zu unterstützen. 
 Ich wollte immer noch Erzieherin werden. 

Doch da hatten wir's.
Es kommt leider häufig nicht so wie man es will. 
Um als Quereinsteigerin Erzieherin zu werden, muss man ein 900 Stunden Praktikum absolvieren, eine abgeschlossene Berufsausbilung haben und mindestens einen Realschulabschluss. 
Das mit dem Praktikum klappte schnell und auch die Ausbilung zur Pia-Erzieherin bekam ich, doch dachte bei meinem Ausbilder keiner daran mich auch in der Schule anzumelden, somit waren alle Plätze bereits belegt als ich mich dann meinerseits anmeldete. 

Ausbilung also hinfällig.
Was nun? 
Das JobCenter möchte gerne, dass ich dem Arbeitsmarkt zur verfüung stehe. Nur leider möchte ich dies nicht.
Ich möchte WEITERHIN Erzieherin werden! 
Ich WILL dieses Weg einschlagen! 
Doch wie erklärt man das den Leuten von "Oben"

Mir wurde vorgeschlagen, ich solle die externe Prüfung zur Erzieherin absolvieren. D.h man lernt mit einem externen Träger 12 Monate lang, die Dinge, die andere in 24 Monaten lernen. 
Die Durchfallrate liegt bei über 50%. 
Super Aussichten. 

Meine Überlegung, fragen wir bei dem Ausbilder der mich haben wollte nach, ob ich mich im OKTOBER für einen schulischen Platz bewerben kann, damit ich dann nächstes Jahr die Ausbildung absolviere. 
....düdüm.. die Ansprechpartnerin ist im Urlaub... jeaj.

Derweil habe ich auch bei einer anderen Schule angerufen, die mir anbat die reguläre Ausbildung zur Erzieherin zu machen, sollte jemand am Anfang der Ausbilung abspringen. Ich solle mich nach dem Sommerferien bei Ihnen melden. 
Jetzt ist meine Überlegung nur: 
Warum darf ich in Castrop-Rauxel die reguläre Erzieher Ausbilung machen, aber in Dortmund muss man einen pflegerischen Beruf vorweisen können. 
DAS IST ALLES SO KOMPLIZIERT! 😓😓😓

Seht ihr warum ich mich im Moment nur noch verkriechen könnte? 
Zudem war ich auch heftig Erkältet und bin immer noch nicht ganz auf dem Damm. Mein Sohn fordert auch seine Aufmerksamkeit und dann ist da ja auch noch der tägliche Trott. 
Wohnung in stand halten, 
meinen Freund leider nur am Wochenende sehen. 
Die Gedanken, dass NIE was so läuft wie man es sich wünscht.

Ich wollte immer eine junge Mutter sein, ich wollte mehr als 2 Kinder, Erzieherin sein und mit meinem Freund zusammen leben. 
Ich wollte ebenfalls früh heiraten und einfach ein schönes Leben haben, aber die Realität sieht nunmal anders aus. 
Ich bin über 5 Jahre mit meinem Freund zusammen, doch das timing passt einfach nicht. Wir können nicht zusammen ziehen solange ich keinen Job habe, er wohnt 35 Minuten entfernt, hat sich erst vor kurzem Selbständig gemacht und ich habe keinen Führerschein. 
Also sind wir darauf angewiesen, dass er hier hin kommt. 
Wochenendbeziehungen sind scheiße 😑
das sag ich euch. Aber es geht nun mal nicht anders. 
Und auch wenn ich die Ausbildung irgendwie bekomme und das hoffe ich inständig! Dauert es immer noch bis wir es uns beide leisten können zusammen zu ziehen. 
Dann die Frage mit einem weiteren Kind. Mein Freund ist nicht der Leibliche Vater meines Sohnes, aber für beide zählt die genetische Verbindung nicht. Doch ein weiteres Kind muss ebenfalls warten bis ich mit der Ausbildung durch bin und gearbeitet habe. 
Also dieser Plan auch hinfällig 😅😅😒

Ich wollte alles vor meinem 30 Geburtstag geregelt haben, aber ich kann es mir gerne selbst sagen: "FARINA DAS KLAPPT NIEMALS!"

Zu allem überfluss... heiraten im Moment alle und bekommen Kinder! 
ALLE! Ein richtiger heirats und Kinderboom ist ausgebrochen .. zumindestens in meiner Umgebung 💔 

Die Schwester meines Freundes ist mit ihrem Freund zusammen gezogen, gestern erzählt er mir, dass seine Cousine nun auch ein Haus mit ihrem Freund gekauft hat. 

Alle machen etwas ... und ich kann nichts machen außer abwarten... 

Es tut mir leid das, 
dies ein ziemlich langer Text geworden ist 
und ich nur herumjammere. 
Aber manchmal muss man Sachen einfach 
aufschreiben und herausbrüllen.
Ich hoffe ihr seid mir nicht sauer das es hier so still war in letzter Zeit... ich werde mich bessern...
VERSPROCHEN 💖

Kommentare:

  1. Hallo Farina,

    darf ich fragen, wie alt Du bist?
    Ich finde es jedenfalls toll, dass Du Deine Ziele voran treibst! Ja, manchmal läuft nicht alles so, wie man es will, aber Du bist dochs chon ein gutes Stück voran gekommen.
    Ich bin auch Erzierhin, ist allerding schon eine Weile her, daher bin ich über die aktuellen Ausbildungsformen nicht informiert. Kann es sein, dass nicht jeder die Pia anbietet und Du daher an den Schulen unterschiedliche Bedingungen hast? Aber ob 2 Jahre Praktikum oder Ausbildung, irgendwas braucht man ja immer vor der Ausbildung.
    Wenn es jetzt nicht klappt mit der Schule, dann überbrück das Jahr irgendwie und mach auf jeden Fall nächstes Jahr weiter.
    Es ist ein toller Beruf! In meinen Augen der schönste der Welt.♥

    Viel Power, Kraft und Durchhaltevermögen!
    Liebste Grüße
    Lilly

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Lilly,
    natürlich darfst du fragen wie alt ich bin.
    Ich bin 26 :)
    Danke für deine lieben Worte ♥
    Ich werde auf jeden Fall weiter kämpfen, auch wenn mich das echt manchmal runter zieht aber ich finde ebenfalls das es ein wirklich toller Beruf ist, den ich auf jeden Fall irgendwann Hauptberuflich machen möchte.
    Dann dauert es eben noch ein bisschen.
    Irgendwann klappt es bestimmt :)

    AntwortenLöschen